Narrow Default Wide
Blue Colour Green Colour Orange Colour Red Colour

Ballongas

Umgang mit Ballongas in Flaschen

Achtung! Aktuell (2012/2013 ) gibt es eine Heliumknappheit!

Bitte beachten Sie:

 

  • Ballongas verdrängt den Sauerstoff der Atemluft. Daher nie Ballongas direkt einatmen und bei der Anwendung in kleinen Räumen für ausreichend Belüftung sorgen (z.B. Fenster kippen).
  • Ballongasflaschen immer gegen Umfallen sichern - z.B. mit Flaschenhalter, Spanngurt oder Kette - ansonsten besteht Verletzungsgefahr. Besteht keine Möglichkeit, die Flasche stehend zu befestigen, sollte sie auf eine saubere Unterlage gelegt und gegen Wegrollen gesichert werden.
  • Ballongasflaschen von Wärmequellen (Heizkörper, Öfen) fernhalten, damit die Oberflächentemperatur der Gasflasche 50 Grad C nicht überschreitet. Ein Sonnenschutz ist nicht erforderlich. Im Brandfall muß die Feuerwehr über eventuell vorhandene Gasflaschen informiert werden.
  • Regen, Schnee und Verschmutzung können die einwandfreie Funktion des Flaschenventils beeinträchtigen.



Arbeitsschritte zum Befüllen von Ballons

  • Erst Gasflasche sichern, dann Banderole entfernen. Flaschenkappe (wenn vorhanden) abschrauben und Siegel-Verschlußkappe am Flaschenventil entfernen.
  • Nun die Entnahmearmatur per Hand im Uhrzeigersinn anschrauben. Nie Ballons ohne Entnahmearmatur (Ballon-Füllventil) befüllen!
  • Seitlich stehend Flaschenventil langsam gegen den Uhrzeigersinn öffnen. Ballons über den Füllstutzen schieben und je nach Funktion des Ballon-Füllventils die Ballons befüllen. Nicht vor die Austrittsöffnung stellen und kein Ballongas in Richtung einer Person ablassen.
  • Bei längerer Unterbrechung oder am Ende des Ballonfüllens das Flaschenventil im Uhrzeigersinn per Hand zudrehen.
  • Vor dem Lösen der Entnahmearmatur kontrollieren, ob das Flaschenventil geschlossen ist, den Restdruck aus der Entnahmearmatur ablassen und die Armatur gegen den Uhrzeigersinn abschrauben.
  • Zum Abtransport die Flaschenkappe wieder aufschrauben - fertig. Nie Ballongas-Flaschen mit montierter Entnahmearmatur transportieren!



Es gibt verschiedene Entnahmearmaturen am Markt, die unterschiedlich zu betätigen sind:

  • Verschieben des Füllstutzens (Stößelventil evtl. mit automatischem Füllstop).
  • Abknicken der Gummifüllspitze (Abknickventil).
  • Betätigung eines Dreh- oder Druckknopfes (evtl. mit automatischem Füllstop).


Bitte beachten Sie:

  • Bei Massenballonstarts - mehr als 500 Ballons - muß die Flugsicherung am nächsten Flughafen angefragt werden.
    Siehe auch als pdf:
    Ballonstart Sicherheitsblatt
    öffnen: linksklick,  speichern: rechtsklick, speichern unter..
  • Die Auftriebskraft von 1 Liter Ballongas beträgt 1 Gramm.
  • Es sollte nach Abzug vom Eigengewicht des Ballons und einer evtl. Karte samt Schnur ein Auftrieb von 0,5 g je Liter Ballongas-Füllmenge übrig bleiben.
  • siehe auch bei der deutschen Flugsicherung die Hinweise

Die Tabelle bezieht sich auf eine 50 Liter,  9,1m³ Helium-Gasflasche (ca. 66 kg, 170 cm hoch, 23 cm Ø):

 

Ballon-Ø Ballons/Flasche ca. Tragkraft in Gramm * ca. Flugzeit in Std. *
30 650 15 4-20
35 400 25 6-24
40 270 35 10-30
45 200 50 15-40

* Angaben ohne Anhang und frisch gefüllt. Durch die Diffusion (Erklärung Diffusion bei Wikipedia) nimmt die Flugzeit und Tragkraft bei Latexballons gleich nach der Füllung wieder ab.

Zur Verlängerung der Flugzeit gibt es ein Gel namens Hi-Float, welches vor der Befüllung in den Ballon eingefüllt und einmassiert werden muss. Dadurch verlängert sich die Flugzeit etwa ums 5-fache - ist aber zeitaufwendig. Preis auf Anfrage.